Verein

1989 begannen einige Karatebegeisterte mit dem Training in Crimmitschau im
“Haus des Sports” nach Büchern und Ablichtungen, die von Verwandten aus der BRD bei Besuchen mitgebracht wurden. Da Karate zur damaligen Zeit in der DDR verboten war, organisierte sich diese Gruppe innerhalb der Sektion Judo.
Geprägt war das damalige Training von einer einmaligen Euphorie, Begeisterung
und Härte, sowie dem starken Willen alles über Karate zu erfahren und zu lernen.
Selbst im Winter fand das Karatetraining barfuß in ungeheizten Hallen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt statt.
Nach dem Fall der Mauer wurden sofort Fahrgemeinschaften gebildet um an Lehrgängen in die alten Bundesländern teilzunehmen.
Im August 1990 wurde offiziell der Verein Karate Dojo Crimmitschau/Werdau gegründet. In den folgenden Jahren stieg die Zahl der Mitglieder auf ca. 350 an. Neue Trainingsstätten kamen in Meerane, Steinpleis, Leubnitz und Langenhessen hinzu.

Auch der frostige Januar 2009 konnte uns nicht von einer Kata im Schnee abhalten!

Karate Vorführung im Januar 2008 zum Neujahrsempfang des Oberbürgermeisters im Theater Crimmitschau

Heute trainieren ca. 40 Kinder und 25 Erwachsene in Crimmitschau und Werdau traditionelles Shotokan Karate und Selbstverteidigung. Auch außerhalb des regelmäßigen Trainings bietet der Verein zahlreiche Aktivitäten an wie das jährliche Wochenende im Zeltlager an der Koberbachtalsperre, eine Weihnachtsfeier, das Wintergrillen und Ausflüge bis ins Tropical Island oder in den Belantis Freizeit-Park. An erster Stelle steht jedoch das gemeinsame Training und der Besuch von
Lehrgängen.